Sammeldownload – Kennwortfrei

Den Segen unseres Herrn und Heilandes Jesus Christus wünsche ich allen Besuchern der Lesekammer – und dass der Frieden Gottes unser Leben bestimme.

Für Euch gibt es wieder einen neuen Download mit alten und neuen Büchern. Ich hoffe, für Euch ist etwas dabei.

Diese Pakete sind als selbstentpackende Archive angelegt – mit Doppelklick auf die heruntergeladene Datei könnt Ihr gleich entpacken. Die Dateien sind auf Viren geprüft. Die Größe der Dateien steht dabei – sollte Euer Download von dieser Größe abweichen, kontrolliert die Datei sicherheitshalber selber noch einmal auf Viren.

Klickt auf die Bezeichnung des Formates, das Ihr herunterladen möchtet, und gebt an, wo es gespeichert werden soll, damit Ihr es hinterher auch zum Entpacken wiederfindet.

Die Bücher dürft Ihr natürlich auch jederzeit und in jeder Form weiterverbreiten – selbst der Verkauf oder die Veröffentlichung als Buch oder auf Euren Homepages ist genehmigt.

Und wer mit dem Download nicht klarkommt, darf sich gerne bei mir melden – ich habe eine gute Handvoll USB-Sticks hier liegen, da kann ich Euch gerne einen zusenden.

Noch ein Hinweis zum Entpacken: Ein anderer User hat mich darauf hingewiesen, dass ich teilweise sehr lange Namen verwende, die beim Entpacken nicht funktionieren. Das tritt jedoch nach meiner Erfahrung nur dann auf, wenn man in ein Unterverzeichnis entpackt, das in einem Unterverzeichnis liegt, das …. Also z. B., wenn man in seinem Standard-Downloadverzeichnis von Windows entpacken will. Da heißt der Pfad dann nämlich C:\Users\Karl_Heinrich_Schmidtmüller\… und schon hat der Pfad 36 Zeichen mehr. Bei maximal 260 Zeichen, die Windows standardmäßig erlaubt (für den ganzen Pfad) kann es da schon Schwierigkeiten geben. Windows – besonders auch Windows 7 – kommt damit nicht zwingend klar. Daher empfehle ich: Legt auf Eurer Festplatte ein Verzeichnis an, das „1“ oder „Temp“ heißt und speichert den Download vor dem Entpacken dahin. Ich habe es mit Windows 10 versucht, und das funktioniert problemlos.

Gott, laß dein Heil uns schauen,
auf nichts Vergänglichs bauen,
nicht Eitelkeit uns freun;
laß uns einfältig werden
und vor dir hier auf Erden
wie Kinder fromm und fröhlich sein.

Wollst endlich sonder Grämen
aus dieser Welt uns nehmen
durch einen sanften Tod;
und wenn du uns genommen,
laß uns in Himmel kommen,
du unser Herr und unser Gott.

So legt euch denn, ihr Brüder,
in Gottes Namen nieder;
kalt ist der Abendhauch.
Verschon uns, Gott, mit Strafen
und laß uns ruhig schlafen
und unsern kranken Nachbar auch.

Gruß & Segen,
Andreas